In diesem Beitrag verrate ich euch, welche Materialien ich bei der Herstellung meiner Schmuckstücke verwende, worin sie sich unterscheiden und was ihr bei der Pflege und Lagerung beachten müsst, damit ihr möglichst lange Freude an eurem Schmuck habt. Sieht vergoldetest Messing anders aus als eine Silber-Vergoldung? Und wie lange hält eine Vergoldung eigentlich? Fragen, die mich beinahe täglich erreichen und die ich euch gerne ausführlich beantworten möchte.

Deutsche Goldschmiede-Kultur statt Massenproduktion

Ich stelle meinen Schmuck ausschließlich local in Deutschland her und beziehe Rohstoffe aus ausgesuchten Nachbarländern. Als gelernte Goldschmiedin mit fundiertem Wissen, lege ich ein großes Augenmerk auf hochwertige Materialien mit ausgezeichneter Qualität. Ich arbeite mit einem breiten Spektrum an Rohstoffen und verwende ausschließlich erstklassige Echt Gold-Legierungen in der bestmöglichen Beschichtung. Eine ausgezeichnete Verarbeitung steht für mich an erster Stelle.

Materialien und ihre Eigenschaften

Meine Schmuckstücke werden in Stahl, Messing, Sterling Silber sowie in Echt Gold hergestellt. Vergoldeter Schmuck ist in Zeiten steigender Goldpreise eine schöne und sehr beliebte Alternative. Edelmetalle, wie Silber oder Gold unterscheiden sich allerdings in einigen Punkten von Stahl oder Messing.

Silber
  • Ich verwende ausschließlich 925 Sterling Silber.
  • Silber ist ein weiß glänzendes und sehr hochwertiges Edelmetall.
  • Silber hat die positive Eigenschaft, nicht vom Sauerstoff der Luft angegriffen zu werden (oxidieren).
  • Nach längerer Zeit kann das Silber allerdings eine gelbliche bis schwarze Färbung annehmen ( das sog. Anlaufen), da es vom Schwefelwasserstoff der Luft oder dem PH Wert der Haut angegriffen wird.
  • Eine hohe Luftfeuchtigkeit und enorme Temperaturunterschiede verstärken die Reaktion.
  • Wird Silber täglich gebraucht und ordnungsgemäß gelagert und gepflegt, lässt sich das Anlaufen in der Regel verhindern.
  • Sollte e